Schulgartenwettbewerb

 

Seit 2009 veranstaltet die Lenné-Akademie für Gartenbau und Gartenkultur (LAGG) in Zusammenarbeit mit „Grün macht Schule“ regelmäßig mit großem Erfolg Schulgartenwettbewerbe in Berlin. In der Regel bewerben sich 25 bis 30 Grund- und weiterführende Schulen, die in diesen beiden Kategorien bewertet werden. Die Jury besteht aus Mitgliedern der LAGG, „Grün macht Schule“ und externen Experten.

Die von der Lenné-Akademie prämierten Schulgärten zeichnen sich dadurch aus, dass sie neue Fragestellungen einer Schulgartenarbeit des 21. Jahrhunderts beantworten. Der bewusste und nachhaltige Umgang mit den Ressourcen des Lernortes in der Natur steht dabei im Vordergrund. Gesunde Ernährung ist ein weiteres großes Thema. Inzwischen geht der Anbau von Obst und Gemüse in den Schulgärten fest mit der gemeinsamen Zubereitung und dem Verzehr der geernteten Produkte einher. Neben der Schulgartenarbeit mit Gemüse, Naschobst und Kräutern finden sich in Berliner Schulgärten weitere interessante Projekte wie z. B. die Herstellung von Terra Preta, „essbaren“ Blütenbeeten, Duftgärten, Versuchsanbau von Soja oder Getreide und dergleichen mehr.

Beispielhafte Schulgärten weisen verschiedene Habitate auf wie z. B. Obstwiesen, Blumenwiesen, Teiche, ökologisch bewirtschaftete Beete im Mischkulturanbau und Totholzhecken. Auch Bienenvölker und Kleintiere finden sich im Schulgarten.

Fortbildungsveranstaltungen wie der Schulgartentag von „Grün macht Schule“ bieten den Lehrer*innen und den Erzieher*innen die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zwischen den Schulen und fördern so die Verbreitung von „Best-practice“-Beispielen.


7.  Berliner Schulgartenwettbewerb 2019

Die Preisverleihung fand am 24. Oktober 2019 statt!

Auf der ganzen Linie ein Gewinn!
Preisträger in der ISS Wilmersdorf ausgezeichnet - Senator Behrendt lobt Engagement

Preisverleihung 7. Berliner Schulgartenwettbewerb 2019
Preisverleihung 7. Berliner Schulgartenwettbewerb 2019

Ein idealer Ort für die Preisverleihung des von „Grün macht Schule" geförderten und mitorganisierten 7. Berliner Schulgartenwettbewerbs der Lenné-Akademie für Gartenbau und Gartenkultur e.V. war die Integrierte Sekundarschule Wilmersdorf.

Die große Aula, die gute Ausstattung und das leckere Catering der eigenen Schülerfirma sorgten für eine ansprechende Atmosphäre für die Preisträger und alle weiteren Gäste.

Unter den Gästen war auch Senator Dr. Dirk Behrendt von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, welche den Schulgartenwettbewerb seit Jahren finanziell unterstützt.

 

 Hochbeete werden angelegt
Schüler*innen legen Hochbeete an

Nach der Eröffnung durch Hans-Jürgen Pluta, dem stellv. Vorsitzenden der Lenné-Akademie und der Schulleiterin der gastgebenden Schule, Frau Martina Schult, lobte der Senator in seinem Grußwort das Engagement der Schüler*innen für ihren Schulgarten, in dem sie gemeinsam mit den Pädagog*innen unter dem Motto „Natur im Schulgarten“ gärtnerten und die Ernte anschließend auch verwerteten. Erstmals hatten sich 32 Schulen für den Wettbewerb angemeldet.

 

Tomatenernte im Schulgarten
Tomatenernte im Schulgarten

Großen Jubel gab es bei den Preisträgern in den drei Kategorien „Grundschulen“, „Weiterführende Schulen“ und „Förderschulen“.
Den 1. Platz und damit den Titel „Lenné-Schulgarten des Jahres 2019“ sicherten sich dank tollem Engagement bei den Grundschulen die Paul-Moor-Schule in Spandau, bei den weiterführenden Schulen die Heinz-Brandt-Schule in Pankow und bei den Förderschulen die Schule am Pappelhof in Marzahn-Hellersdorf.

 

Die weiteren Platzierten:

Kartoffelernte im Schulgarten
Kartoffelernte im Schulgarten

Grundschulen:
2. Platz: Wald-Grundschule Charlottenburg-Wilmersdorf sowie Otto-Wels-Schule in Friedrichshain-Kreuzberg
3. Platz: Jane-Godall-Schule, ebenfalls Friedrichshain-Kreuzberg

Weiterführende Schulen:
2. Platz: Integrierte Sekundarschule (ISS) Wilmersdorf
3. Platz: Paula-Fürst-Schule ebenfalls in Charlottenburg-Wilmersdorf

Förderschulen:
2. Platz: Carl-von-Linné-Schule in Reinickendorf sowie die Konrad-Zuse-Berufsschule in Pankow
3. Platz: Schule am Wildgarten in Treptow-Köpenick

 

Eine Anerkennung für die Teilnahme erhielten alle weiteren Schulen, die teilgenommen haben: 

Schüler*innenzeichnung
Schüler*innenzeichnung

Hermann-Nohl-Grundschule (Neukölln), Zeppelin-Grundschule (Spandau), Charlotte-Salomon-Grundschule (Friedrichshain-Kreuzberg), Mierendorff-Grundschule (Charlottenburg-Wilmersdorf), Grundschule am Hohen Feld (Pankow), Grundschule am Teutoburger Platz (Pankow), Grundschule am Windmühlenberg (Spandau), Schinkel-Grundschule (Charlottenburg-Wilmersdorf), Peter-Pan-Grundschule (Marzahn-Hellersdorf), Papageno-Grundschule (Mitte), Grundschule am Planetarium (Pankow), Grundschule im Hofgarten (Pankow), Annedore-Leber-Grundschule (Tempelhof-Schöneberg), Pusteblume-Grundschule (Marzahn-Hellersdorf).
Gebrüder-Montgolfier-Gymnasium (Treptow-Köpenick), Gustav-Freytag-Schule (Reinickendorf), Janusz-Korczak-Oberschule (Pankow), Gottfried-Keller-Gymnasium (Charlottenburg-Wilmersdorf), Tesla-Gemeinschaftsschule (Pankow).

Dr. Hans-Hermann Bentrup, Vorsitzender der Lenné-Akademie für Gartenbau und Gartenkultur und Dr. Cornelia Oschmann, Leiterin der AG-Bildung in der Lenné-Akademie, hielten nicht nur für die Preisträger ein dickes Lob parat: Alle Schulgartenprojekte zeugen schließlich vom Engagement der Pädagog*innen, die Kinder an die Naturerziehung und nicht zuletzt damit verbunden auch an gesunde Ernährung heranzuführen.

Als Dankeschön erhielten die Preisträger und drei weitere Schulen jeweils ein Wildbienenhotel und alle teilnehmenden Schulen Blumenzwiebeln (ganz im Sinne der Bienen), einen Sack Bioerde sowie einen Weidenbusch. Der Bund Deutscher Champignon- und Pilzanbauer hatte zudem eine Kiste Zucht-Champignons an die Schule verschickt. Beim 7. Berliner Schulgartenwettbewerb ging also niemand leer aus!

Eine Unterweisung in das Leben der Wildbienen und den korrekten Umgang mit einem Wildbienenhotel vermittelte Diplom-Ingenieurin Diana Köhler.

In einer Broschüre wird die Lenné-Akademie auch den 7. Berliner Schulgartenwettbewerb wieder dokumentieren.

Dieser Schulgartenwettbewerb wurde, neben der Projektförderung durch die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, unterstützt durch die Sponsoren STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH und dem Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V.