Sophie-Scholl-Oberschule
Ein Wasserlauf für den Schulhof

Vor den Sommerferien herrschte 14 Tage lang eifrige Aktivität auf dem Schulhof: Schüler des Grundkurses 2. Sem. Kunst der 11. Klasse, des Wahlpflichtfachs 2 (9.Jg.) und der Klasse 823 bearbeiteten unter der fachlichen Anleitung des Bildhauers Christoph Glamm mehrere große und kleine Kalksteine mit Hammer und Meißel.

Das Besondere in diesem Jahr: Die behauenen Steine bilden ein figürliches Ensemble. Sie säumen einen kleinen Waserlauf, der auf Knopfdruck durch einen Brunnen gespeist wird.

Zusätzlich zu den Steinskulpturen stellten Schülerinnen der Kl. 823 und des Grundkurses 2. Sem. Kunst an einem Projekttag in der Jugendkunstschule Tempelhof-Schöneberg Keramikobjekte her, die vom Wasserlauf umspült wurden. Sie bilden eine überraschende und reizvolle Ergänzung zu diesem gelungenen Skulpturenobjekt.

Dies ist bereits das dritte Steinbildhauerprojekt an unserer Schule. Ermöglicht wurde es durch die Bereitstellung von Mitteln aus dem Programm "Vom Schulhof zum Spielhof" von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport und durch die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb "100 pfiffige Ideen" des Deutschen Kinderhilfswerks (500 €).

Wir danken allen Spendern, Organisatoren und natürlich den beteligten Schülerinnen und Schüle für ihre engagierte Arbeit zur Steigerung der Attraktivität unseres Schulhofes .

Brigitte Müller-Menckens, Wilfrid Müller-Maurer, Hella Verdenhaven

Projektkonzept

weitere Fotos

Sophie-Scholl-Oberschule*

Jugendkunstschule Tempelhof-Schöneberg*

Deutsches Kinderhilfswerk*