Obwohl die Jüngste im Team, hält die Sekretärin die organisatorischen Fäden fest in der Hand und ist so eine Art Ruhepol, wenn die Hektik zu groß zu werden droht. Das hängt sicher mit den Berufserfahrungen der gelernten Restaurantfachfrau zusammen, wo Gelassenheit gegenüber nervösen und eiligen Gästen zum kleinen Einmaleins gehört. Nachdem ihr Arbeitsplatz im Palasthotel mit der Wende verschwand, schulte Ines Strache von 1992 bis 1994 zur Kaufmännischen Assistentin um. Die da bei erworbenen Kenntnisse und ihre Erfahrungen kommen jetzt seit 1995 beim Arbeitskreis "Grün macht Schule” zur Geltung. Und wenn sie die Woche nach all den Terminen, Telefongesprächen und Auskünften einigermaßen überstanden hat, regeneriert sie sich bei Ausflügen in die Natur und Kinobesuchen.